Sehenswertes an der Kramgasse

Hier erhalten Sie einen Überblick über die sehenswerten Bauten und einzigartigen Merkmale der Kramgasse.

zytg.JPG

Zytglogge-Turm

Das Tor zur Kramgasse

2005 durften wir stolz auf 600 Jahre Zytglogge zurückschauen. Immerhin hat die Glocke seither ca. 34 Millionen Stundenschläge verkündet. Auch wenn die Zeitmessung heute, nach 600 Jahren, ganz andere Dimensionen angenommen hat, schlägt der Zytglogge den Bernern wie eh und je die Stunden. mehr...

zunft.jpg

Zunfthäuser

...für Burger

Im alten Bern musste jeder Burger einer Gesellschaft angehören. Die 12 Gesellschaften waren eine Art Berufsverbände, sie beaufsichtigten jeweils ein Handwerk oder Gewerbe und regelten deren Rechte und Pflichten. mehr...

apo.jpg

Älteste Apotheke

von 1571

Die Rathaus Apotheke Bern wurde unter der Bezeichnung "Deutsche Apotheke" im Jahre 1571 eröffnet. Einen besseren Platz für eine Apotheke hätte man damals kaum finden können, denn dank der zentralen Lage brauchte die Apotheke Konkurrenz kaum zu fürchten. mehr...

IMG_20190504_102915.jpg

Klingende Sammlung

über 1000 Exponate

Ein Zentrum für historische Musikinstrumente. Bei weitem aber mehr als eine Sammlung. mehr...

tscharnerhaus_Kramgasse-1.jpg

Kramgasshäuser

Eine Reise durch die Epochen

Die ersten Häuser an der Kramgasse wurden aus Holz gebaut. Nach dem grossen Brand von Bern im Jahre 1405, als 550 Häuser niederbrannten, wurden die meisten Häuser in Stein wieder aufgebaut, meist in Sandstein. Die heutigen Fassaden stammen aus verschiedenen Epochen. mehr...

ZaehringerBrunnen_02.jpg

Brunnen

Brunnen und Stadtbach

Die Wasserversorgung Berns ist schon bei der Stadtgründung 1191 geplant und ausgeführt worden. Das Quell- bzw. Trinkwasser wurde als Stadtbach mitten durch die Hauptgassen, also auch durch die Kramgasse, geführt, das Schmutzwasser wurde unter den Häusern bzw. früher zwischen den Häusern abgeführt in sogennannten Ehgräben.  mehr...

einstein.jpg

Einsteinhaus

E=mc²

Als Albert Einstein als technischer Experte dritter Klasse am Berner Patentamt arbeitete, mietete er 1903 für sich und seine Frau Mileva Maric die Wohnung im 2. Stock an der Kramgasse 49. Bern und die Kramgasse wurden zum Startpunkt seiner einmaligen akademischen Laufbahn. mehr...

EF_19-08-01_1188pan2
EF_18-12-30_663
slide01
slide02
slide3
IMGslide124922
slide49
4571_-_Bern_-_Simsonbrunnen,_Zähringerbr
slide 58
IMG_20190514_155813
slide 16040502
slider front
EF_19-04-22_1006
slide7